1. Pfullinger Sprint- und Sprungcup

Zum ersten Mal findet dieses Jahr der Pfullinger Sprint- & Sprungcup statt! Am Samstag, den 11. Juli ab 15 Uhr werden sich im Pfullinger Schönbergstadion renommierte Leichtathleten aus ganz Baden-Württemberg und allen voran die Pfullinger Athleten in den Disziplinen 100m, Weitsprung und Dreisprung messen.

„Dass wir einen Sprint- und Sprungcup mit den Disziplinen 100m, Weitsprung und Dreisprung veranstalten, liegt ganz klar daran, dass das unsere Pfullinger Disziplinen sind und wir somit hochklassige Wettkämpfe mit Top-Athleten aus Pfullingen und unserem eigenen Verein bieten können.“, sagt Hans-Michael Ferdinand, Leiter der Leichtathletikabteilung des VfL Pfullingen. In allen drei Disziplinen werden Athleten der Pfullinger Trainingsgruppe um Trainer Johannes Ferdinand an den Start gehen. Im 100m Sprint der Männer sind das der Pfullinger Tobias Fluck und der Engstinger Moritz Riekert (beide im Trikot der LAV Stadtwerke Tübingen), bei den Frauen unter anderem Milana Tirnanic und Anna-Lena Pohl. Tobias Fluck, der Deutsche Vize-Juniorenmeister von 2012 und schnellster Pfullinger aller Zeiten (10.53 sec), kommt nach seinem Kreuzbandriss gerade wieder richtig in Form und freut sich auf den Wettkampf in Pfullingen, den zum größten Teil er, gemeinsam mit Hans-Michael Ferdinand, organisiert. Fluck: „Leichtathletik hat einfach Tradition beim VfL und gehört zum Schönbergstadion genauso wie das Bier zum Fußball. Wir wollen nun mit diesem topbesetzten Sprint- und Sprungcup zeigen, was Leichtathletik in Pfullingen alles kann.“

Neben den 100m darf auch der Weitsprung mit Spannung erwartet werden. Moritz Riekert, der schnelle Weitspringer (10.50 sec über 100m), möchte in Pfullingen weit in den Sand springen. 7.62m hat er als Bestleistung stehen, doch die sollen dieses Jahr noch überboten werden. Trainer Ferdinand meint: „Moritz ist dieses Jahr so schnell wie nie, er muss nur einen Sprung richtig treffen.“ Aber was ist Leichtathletik in Pfullingen ohne den Dreisprung. Hanna Keppler, die den ersten deutschen Meistertitel in die Echazstadt gebracht und schon bei der U18 WM teilgenommen hat, und Elina Sterzing, Teilnehmerin der U23 EM 2013, sind die erfolgreichsten Dreispringerinnen aus der Pfullinger Truppe, die am Samstag in die Grube springen werden. Geärgert werden sie dabei von der erst 18-jährigen Lara Blinzinger, die dem Bundeskader im Dreisprung angehört und auch mit von der Partie sein wird. Zudem haben etablierte Leichtathleten aus ganz Baden-Württemberg und sogar über die Landesgrenzen hinaus ihre Teilnahme am Cup schon angekündigt. Angelockt werden sie von den ausgeschriebenen Preisgeldern und Prämien für neue Stadionrekorde.

Und nicht nur die Athletenfelder sind prominent, auch die Besucherreihe hat schon eine prominente Zusage zu vermelden: Der Pfullinger Bürgermeister Michael Schrenk lässt sich die Premiere des Sprint- und Sprungcups nicht entgehen. Er ist es auch, der den Ehrenpreis für die beste Leistung des Tages überreichen wird. Hans-Micheal Ferdinand: „Wir freuen uns sehr über die Zusage des Bürgermeisters und laden alle ein, diese spannenden Wettkämpfe gemeinsam mit uns zu verfolgen und Top-Leichtathletik im Schönbergstadion zu erleben.“ Der Eintritt für den Cup ist kostenlos. Für das leibliche Wohl ist mit Gegrilltem, Kuchen und Getränken ebenfalls gesorgt. Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie in den nächsten Wochen unter www.leichtathletik-pfullingen.de.